Mit stolzer Geschichte in die Zukunft

| Kategorie: Kategorie: Aus der Partei | 3 Minute(n) Lesezeit

75 Jahre CDU Rheinland-Pfalz: Der CDU-Landesverband hat in dieser Woche an das Gründungsdatum 14. Februar 1947 erinnert. An diesem Tag kamen die Parteivorstände aus den fünf Regierungsbezirken Trier, Koblenz, Montabaur, Rheinhessen und Pfalz zusammen, um die Landespartei zu bilden. Den Vorsitz übernahm Peter Altmeier. Die heutige Landesvorsitzende Julia Klöckner MdB – seit 2010 erste Frau in diesem Amt – betonte, die lebendige Geschichte des Landesverbands sei Ansporn und Verpflichtung, sich den Herausforderungen der kommenden Jahre zu stellen.

„Christdemokratische Politik will keine neue Welt schaffen, sondern die bestehende verbessern und den Wandel menschengerecht gestalten.“
Julia Klöckner MdB

„Wir gedenken voller Respekt und Dankbarkeit der Frauen und Männer, die damals mit Tatkraft und Mut den Grundstein legten für die CDU“. so die Landesvorsitzende. Die gemeinsame Verantwortung sei elementar für eine humane Politik. „Eine Politik, die die Freiheit und die Würde des Einzelnen in den Mittelpunkt stellt. Eine Politik, die sich den Prinzipien der Toleranz, der Eigenverantwortung und der Subsidiarität verpflichtet weiß. Wir wissen: Der Mensch ist und wird nicht perfekt, und daher will christdemokratische Politik keine neue Welt schaffen, sondern die bestehende verbessern und den Wandel menschengerecht gestalten. Christdemokratische Politik ist entschlossen, Extreme und Ideologien zu vermeiden. Maß und Mitte sind ihr Kompass.“

Julia Klöckner erinnerte an die Ära Peter Altmeier. Dem CDU-Ministerpräsidenten sei es gelungen, im sogenannten „Retortenland“ ein echtes Landesbewusstsein zu entwickeln, mit einer schrittweisen Entwicklung des Bundeslandes. Auf diesem Fundament habe Helmut Kohl die Modernisierung von Rheinland-Pfalz dynamisch vorangetrieben. Zu nennen seien etwa die Gebiets- und Gemeindereform und bildungspolitische Innovationen. Unter Ministerpräsident Helmut Kohl und Kultusminister Bernhard Vogel wurde die Volksschule zur Hauptschule entwickelt, die Realschulen wurden ausgebaut, Gymnasien und Universitäten neu gegründet. Sozialminister Heiner Geißler begründete die Sozialstationen, die bundesweites Vorbild wurden. Mit dem neuen Kindergartengesetz erhielten Eltern einen Rechtsanspruch auf einen Kitaplatz.

Julia Klöckner: „75 Jahre CDU Rheinland-Pfalz stehen für weitere Namen wie Hanna-Renate Laurien, Georg Gölter, Norbert Blüm, Roman Herzog, Richard von Weizsäcker, Carl-Ludwig Wagner, Klaus Töpfer oder Johannes Gerster.“

Umfassenden Reformprozess auf den Weg gebracht

In Rheinland-Pfalz sei die CDU die mitgliederstärkste Partei und bleibe die Kommunalpartei mit Tausenden Haupt- und Ehrenamtlichen und rund einem Dutzend Landesvereinigungen. 75 Jahre nach seiner Gründung stehe der Landesverband vor großen Herausforderungen.

Julia Klöckner MdB: „So, wie sich die Gesellschaft weiter- und fortentwickelt, müssen wir auch den Landesverband weiterentwickeln. Unser Anspruch muss bleiben, wieder Regierungspartei in Rheinland-Pfalz zu werden. Deshalb haben wir nach der Bundestagswahl einen umfassenden Reformprozess auf den Weg gebracht. Wir durchleuchten Strukturen und Abläufe, wir hinterfragen Kommunikation und Mitgliederansprache. Wir wollen zur modernen Mitmachpartei und zum digitalen Vorreiter aller 16 Landesverbände werden. Sich selbst zu hinterfragen bedeutet auch, die Lebenswirklichkeit der Menschen, geprägt von zwei harten Coronajahren, aufzugreifen und Antworten auf die Herausforderungen der ‚20er Jahre‘ zu finden. Nicht stehenbleiben, sondern kraftvoll die Zukunftsaufgaben anpacken, mit Maß und Mitte und auf christlichem Fundament – dann ist mir nicht bange um die Zukunft der Partei!“

Ein kleiner Rückblick auf die Parteigeschichte:

  • 17. Oktober 1947: Die CDU begeht ihren ersten ordentliche Landesparteitag in Kaiserslautern. Peter Altmeier wird Vorsitzender.
  • von 1947 bis 1969 war er der zweite Ministerpräsident des Landes Rheinland-Pfalz
  • 1969 bis 1976 ist Helmut Kohl Ministerpräsident und bewirkt entscheidende Reformen im Land
  • Von 1976 bis 1988 lenkt Bernhard Vogel als Ministerpräsident die Geschicke des Landes
  • Heiner Geißler setzte als Minister Maßstäbe in der Sozialpolitik
  • die Landtagswahl 1987 brachte für die CDU schwere Verluste, seit 1991 ist die CDU in Rheinland-Pfalz in der Opposition
  • dennoch ist die CDU noch immer die stärkste Kommunalpartei im Land, 35.000 Mitglieder sind mit dabei.
  • 1992 wurde Dr. Werner Langen Landesvorsitzender, auf ihn folgten Johannes Gerster, Christoph Böhr und Christian Baldauf
  • 2010 wurde mit Julia Klöckner zum ersten Mal in der Parteigeschichte eine Frau Vorsitzende
  • 2021 stößt Julia Klöckner nach herben Wahlverlusten einen umfassenden Erneuerungsprozess an
  • Am 26. März 2022 wird auf dem Landesparteitag ein neuer Landesvorstand gewählt

Mit einer stolzen Geschichte starten wir in eine neue Zukunft.

Weitere 
neue Beiträge:

  • Neue Dialogbeauftragte nehmen ihre Arbeit auf

    Neue Dialogbeauftragte nehmen ihre Arbeit auf

    Sertac Bilgin (40) und Tobias Meyer (43) sind die neuen sogenannten Dialogbeauftragten der CDU Rheinland-Pfalz. Der Landesvorstand hatte sich in…

  • Mehr Schutz für Feuerwehr, mehr Schutz vor Waldbrand

    Mehr Schutz für Feuerwehr, mehr Schutz vor Waldbrand

    Der Wald unterhalb des Hambacher Schlosses brennt. Im Kreis Neuwied brennen 25 Hektar Waldfläche ab. Der Sommer hat seine Spuren…

  • „Energie – sicher, sauber und bezahlbar“

    „Energie – sicher, sauber und bezahlbar“

    DIE FORDERUNGEN DES CDU-LANDESVORSTANDES: Saubere Energie: Langfristiges Ziel muss der massive Ausbau der erneuerbaren Energien sein. Dazu bedarf es einer…