Gelungener Kick-off für 2024

| Kategorie: Kategorie: Aus der Partei | 2 Minute(n) Lesezeit

BAD MARIENBERG. Lebendig, offen, diskussionsfreudig: So präsentierte sich die CDU Rheinland-Pfalz an diesem Samstag bei ihrem ersten „Themen- und Mitmachtag“ in der Bad Marienberger Denkfabrik. Rund einhundert Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren für den Kick-off zur Kommunalwahl 2024 aus dem ganzen Bundesland angereist. In gelassener Atmosphäre entwickelten sie gemeinsam erste Themenschwerpunkte für das Wahlprogramm. Auch Wahlkampfstrategien und -tools sollen rechtzeitig ein Update bekommen.

Der CDU-Landesvorsitzende Christian Baldauf MdL schwor die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein: „Wir sind die stärkste Kommunalpartei in Rheinland-Pfalz, und wir wollen das mit den nächsten Wahlen auch bleiben! Es wird uns nur gemeinsam mit unserer starken Basis gelingen, in den kommenden Monaten auf die drängenden Probleme der Menschen vor Ort Antworten zu finden.“

Beim „Mitmachtag“ konnten sich die eingeladenen Delegierten und Funktionsträger daher in offenen Runden zu verschiedenen Themenfeldern austauschen und erste Impulse geben – etwa zur Gesundheitsversorgung auf dem Land, zu Fragen des Klimaschutzes oder zu Kitas und Schulen, den kommunalen Finanzen oder der Wirtschaft im Land.

Die Ergebnisse bilden die Grundlage für die weitere Arbeit am Kommunalwahlprogramm – in den Ideenwerkstätten der Partei, in denen schon mehr als 300 Mitglieder aktiv sind. Das Wahlprogramm soll bei einem Parteitag am 24. Juni 2023 verabschiedet werden.

Mitglieder stark beteiligen

Mit dem agilen Konzept der Veranstaltung trägt die Landes-CDU auch dem Wunsch der Mitgliedschaft nach mehr Beteiligung Rechnung. Der Landesvorsitzende betonte: „Wir müssen uns verändern. Neue Formate sind gefragt, wir brauchen neue Strukturen. Die CDU Rheinland-Pfalz ist eine lebendige Partei, in der sich viele unterschiedliche Menschen einbringen. Mit ihnen gemeinsam wollen wir entlang unserer Grundsätze Ziele entwickeln und Lösungen finden.“

An den Thementischen in der Denkfabrik wurde rege miteinander gebrainstormt, Erfahrungen ausgetauscht und Konzepte diskutiert – ob über Co-Working-Spaces, Nahwärmenetze, Mobility on Demand, eine Landarztquote, die Digitalisierung an Schulen, Jugendbeiräte, Grunderwerbssteuer, Bezirksbeamte bei der Polizei, die Förderung des Ehrenamtes bei Feuerwehr und Rettungsdiensten oder gar das Thema Einsamkeit als politische Herausforderung. Um nur einige wenige Schlagworte zu nennen.

Wahlprogramm soll im Juni verabschiedet werden

„Es geht uns um den intensiven Dialog mit den Menschen, die sich für unsere Heimat engagieren. Sie wissen am besten, was vor Ort angepackt werden muss“, unterstrich auch der Generalsekretär der rheinland-pfälzischen CDU, Gordon Schnieder MdL. Nach den Stunden des Debattierens zeigten sich die Teilnehmer rundum zufrieden mit der Veranstaltung. „Es macht mich stolz und froh, wenn ich sehe, wie intensiv und auch teils kontrovers hier heute debattiert worden ist. Es zeigt, wir haben viele, viele Ideen und gute Antworten auf die Herausforderungen unserer Zeit. Wir schauen miteinander optimistisch auf den Wahlkampf. Wir sind gut gerüstet!“ Eine Fortsetzung des „Mitmachtages“ solle es in jedem Fall geben, so Schnieder.

Jetzt teilen:

Weitere 
neue Beiträge:

  • Mutmacher-Landestag beim EAK

    Mutmacher-Landestag beim EAK

    In besonderer Weise dem >C< verpflichtet weiß sich der EAK, der Evangelische Arbeitskreis, eine der CDU-Vereinigungen. Politik in christlicher Verantwortung…

  • Wenn der Wählerwille nicht mehr zählt

    Wenn der Wählerwille nicht mehr zählt

    736 Sitze hat der aktuelle Bundestag – 138 mehr als gesetzlich vorgeschrieben. Dass das Parlament wieder kleiner werden muss, darüber…

  • 10 Jahre Malu Dreyer: Mangel-Wirtschaft mit schönen Überschriften

    10 Jahre Malu Dreyer: Mangel-Wirtschaft mit schönen Überschriften

    Seit zwei Wochen überziehen Staatskanzlei und Genossen das Land mit „Malu-Dreyer-Festspielen“. Zugegeben, bitter für uns Christdemokraten. Denn wir schauen hinter…