„Der Bundespräsident hat sich in seiner Amtsführung bewährt“

| Kategorie: Kategorie: Aus der Partei | 1 Minute(n) Lesezeit
Julia Klöckner MdB

Die Parteispitzen der CDU Deutschlands und der CSU haben gemeinsam beschlossen, den amtierenden Bundespräsidenten Dr. Frank-Walter Steinmeier bei einer erneuten Kandidatur für das Amt des Staatsoberhauptes zu unterstützen. Dazu erklärte die CDU-Bundesvize und CDU-Landesvorsitzende Julia Klöckner MdB:

„In einer Zeit, in der der Zusammenhalt unserer Gesellschaft auf eine harte Probe gestellt wird, in einer Zeit, in der Auseinandersetzungen härter werden und der Umgang mit der Pandemie zu Polarisierungen führt, braucht es eine zusammenführende Kraft an der Staatsspitze. Weder Partei- noch Symbolpolitik sind hier gefragt. Der Umgang mit dem höchsten Amt in unserem Staat ist auch eine Stilfrage. Deshalb unterstützen wir eine zweite Amtszeit des amtierenden Bundespräsidenten Steinmeier. Er steht für Stabilität, Empathie und klare Haltung. Sein Ansehen im In- und Ausland ist hoch. Das wollen wir würdigen und ihn bei der Bundesversammlung mit einer breiten Basis unterschiedlicher Parteien unterstützen. Hier geht es nicht um Regierung und Opposition, sondern um unser Land als ganzes.“

Die Bundesversammlung wird am 13. Februar zusammenkommen, um den Bundespräsidenten zu wählen.

Weitere 
neue Beiträge:

  • Mutmacher-Landestag beim EAK

    Mutmacher-Landestag beim EAK

    In besonderer Weise dem >C< verpflichtet weiß sich der EAK, der Evangelische Arbeitskreis, eine der CDU-Vereinigungen. Politik in christlicher Verantwortung…

  • Wenn der Wählerwille nicht mehr zählt

    Wenn der Wählerwille nicht mehr zählt

    736 Sitze hat der aktuelle Bundestag – 138 mehr als gesetzlich vorgeschrieben. Dass das Parlament wieder kleiner werden muss, darüber…

  • 10 Jahre Malu Dreyer: Mangel-Wirtschaft mit schönen Überschriften

    10 Jahre Malu Dreyer: Mangel-Wirtschaft mit schönen Überschriften

    Seit zwei Wochen überziehen Staatskanzlei und Genossen das Land mit „Malu-Dreyer-Festspielen“. Zugegeben, bitter für uns Christdemokraten. Denn wir schauen hinter…