„Der Bundespräsident hat sich in seiner Amtsführung bewährt“

| Kategorie: Kategorie: Aus der Partei | 1 Minute(n) Lesezeit
Julia Klöckner MdB

Die Parteispitzen der CDU Deutschlands und der CSU haben gemeinsam beschlossen, den amtierenden Bundespräsidenten Dr. Frank-Walter Steinmeier bei einer erneuten Kandidatur für das Amt des Staatsoberhauptes zu unterstützen. Dazu erklärte die CDU-Bundesvize und CDU-Landesvorsitzende Julia Klöckner MdB:

„In einer Zeit, in der der Zusammenhalt unserer Gesellschaft auf eine harte Probe gestellt wird, in einer Zeit, in der Auseinandersetzungen härter werden und der Umgang mit der Pandemie zu Polarisierungen führt, braucht es eine zusammenführende Kraft an der Staatsspitze. Weder Partei- noch Symbolpolitik sind hier gefragt. Der Umgang mit dem höchsten Amt in unserem Staat ist auch eine Stilfrage. Deshalb unterstützen wir eine zweite Amtszeit des amtierenden Bundespräsidenten Steinmeier. Er steht für Stabilität, Empathie und klare Haltung. Sein Ansehen im In- und Ausland ist hoch. Das wollen wir würdigen und ihn bei der Bundesversammlung mit einer breiten Basis unterschiedlicher Parteien unterstützen. Hier geht es nicht um Regierung und Opposition, sondern um unser Land als ganzes.“

Die Bundesversammlung wird am 13. Februar zusammenkommen, um den Bundespräsidenten zu wählen.

Weitere 
neue Beiträge:

  • Neue Dialogbeauftragte nehmen ihre Arbeit auf

    Neue Dialogbeauftragte nehmen ihre Arbeit auf

    Sertac Bilgin (40) und Tobias Meyer (43) sind die neuen sogenannten Dialogbeauftragten der CDU Rheinland-Pfalz. Der Landesvorstand hatte sich in…

  • Mehr Schutz für Feuerwehr, mehr Schutz vor Waldbrand

    Mehr Schutz für Feuerwehr, mehr Schutz vor Waldbrand

    Der Wald unterhalb des Hambacher Schlosses brennt. Im Kreis Neuwied brennen 25 Hektar Waldfläche ab. Der Sommer hat seine Spuren…

  • „Energie – sicher, sauber und bezahlbar“

    „Energie – sicher, sauber und bezahlbar“

    DIE FORDERUNGEN DES CDU-LANDESVORSTANDES: Saubere Energie: Langfristiges Ziel muss der massive Ausbau der erneuerbaren Energien sein. Dazu bedarf es einer…