Was die Hebammen im Land bewegt

| Kategorie: Kategorie: Aus der Partei | 1 Minute(n) Lesezeit

CDU-Generalsekretär Jan Zimmer hat gemeinsam mit Anke Beilstein MdL den Hebammen-Landesverband besucht. In Cochem-Zell trafen sie auf Christiane Rübenach, die stellvertretende Landesvorsitzende. Mit ihr konnten sich die beiden CDU-Politiker über drängende Themen austauschen, die die Hebammen im Land, aber auch bundesweit beschäftigen.

So fordern die Geburtshelferinnen angemessenere Löhne, einen höheren Stellenschlüssel in Kliniken und eine zukunftsorientierte akademische Ausbildung in ihrem Beruf. Auch die hohen Haftpflichtprämien für freiberufliche Hebammen sind weiter eine große Belastung. Eine zentrale Forderung außerdem: Es dürften keine weiteren Geburtsstationen in Rheinland-Pfalz mehr schließen, betonte Christiane Rübenach.

Die Anliegen werden Jan Zimmer und Anke Beilstein MdL nun in einem Gespräch mit den Fachpolitikern der CDU-Fraktion erörtern und Unterstützungsmöglichkeiten ausloten.

Jetzt teilen:

Weitere 
neue Beiträge:

  • Die zweite rheinland-pfälzische Ampelregierung ist am 18. Mai ein Jahr im Amt. Was ist in Rheinland-Pfalz wirklich vorangebracht worden? CDU-Generalsekretär…

  • Kitas: Erzieherinnen am Limit – die Eltern auch

    Kitas: Erzieherinnen am Limit – die Eltern auch

    Die Erzieherinnen klagen über die starken Belastungen, die Eltern über mangelnde Verlässlichkeit: Erneut haben in Rheinland-Pfalz die Beschäftigten kommunaler Kindergärten…

  • Kölner Erklärung: Union fordert Neujustierung der deutschen Außen- und Sicherheitspolitik.

    Kölner Erklärung: Union fordert Neujustierung der deutschen Außen- und Sicherheitspolitik.

    Als Konsequenz aus dem russischen Krieg gegen die Ukraine fordern CDU und CSU eine Neujustierung der deutschen Außen- und Sicherheitspolitik.