„Impfen für alle statt Lockdown für alle“

| Kategorie: Kategorie: Meinung | 1 Minute(n) Lesezeit

Die Debatte hat an Fahrt aufgenommen. Braucht Deutschland eine allgemeine Impfpflicht? Ja, sagt Gereon Haumann, Landesvorsitzender der Mittelstands- und Wirtschaftsunion (MIT). „Es kann nicht sein, dass Politik die Augen verschließt vor den Verursachern der vierten Welle; das sind eindeutig die Ungeimpften.“ Einen pauschalen Branchen-Lockdown dürfe es nicht mehr geben, schreibt Haumann in seinem Meinungsbeitrag auf unserem CDU-Blog.

„Ich bin dafür, dass es schnellstmöglich zu einer allgemeinen Impfpflicht kommt. Es kann nicht sein, dass die Politik die Augen verschließt vor den Verursachern der vierten Welle; das sind eindeutig die Ungeimpften. Deshalb sind diejenigen jetzt von der Politik in die (Impf-)Pflicht zu nehmen.

Die Sicherstellung unseres leistungsfähigen Gesundheits- und Krankenhaussystems darf nicht länger von der Bequemlichkeit, Angst oder Verweigerung der Ungeimpften abhängen. Die Geduld der schweigenden Mehrheit schwindet immer mehr. Politik muss nun dringend unmissverständlich die Ungeimpften in die Pflicht und die gesellschaftliche Verantwortung nehmen.

Aufklären und Impfen was das Zeug hält!

Wer die Ursache eines Problems nicht erkennt oder ausspricht, wird das Problem nicht lösen. Wir wären heute nicht in dieser desaströsen Lage, wenn sich nicht so viele einfach verweigert hätten; nun hat die Gesellschaft das Recht, Verantwortlichkeit und Gemeinsinn aktiv von alle denen einzufordern, die noch nicht geimpft sind, obwohl sie impffähig sind. Und dies muss Politik jetzt leisten.

Ich begrüße daher jegliche Aktivitäten von Bund und Ländern, ihre Impfanstrengungen auszuweiten und noch niederschwelliger zu machen. Aufklären und Impfen was das Zeug hält! Je erfolgreicher die Impfkampagne, desto größer die Chance, diese Pandemie endlich in den Griff zu bekommen.
Impfen für alle statt Lockdown für alle.

Es darf zudem keinen pauschalen Branchen-Lockdown mehr geben. Die Erfahrung zeigt, dass diese Schließungen oder Teilschließungen von Betrieben nutz- und wirkungslos sind.“

Foto: Andreas Scholer / tonimedia.de

Jetzt teilen:

Weitere 
neue Beiträge:

  • Land darf Hochschulen in der Energiekrise nicht allein lassen

    Land darf Hochschulen in der Energiekrise nicht allein lassen

    MAINZ. Die Energiekrise stellt die rheinland-pfälzischen Hochschulen vor enorme Probleme. Steigende Energiepreise müssen geschultert werden – eine entsprechende Unterstützung durch…

  • „Menschen wieder mehr Eigenverantwortung übernehmen lassen“

    „Menschen wieder mehr Eigenverantwortung übernehmen lassen“

    Corona spielte in den letzten Monaten eine scheinbare Nebenrolle. Die Inzidenzen waren niedrig, die Krankenhäuser nicht überlastet. Doch mit sinkenden…

  • „Das Bürgergeld fördert nicht, es verwaltet nur“

    „Das Bürgergeld fördert nicht, es verwaltet nur“

    Johannes Steiniger MdB ist Mitglied im Finanzausschuss des Deutschen Bundestages. Für uns hat er die Kritik der Union am geplanten…