MIT Rheinland-Pfalz fordert Ende der Corona-Einschränkungen spätestens im Oktober

| Kategorie: Kategorie: Aus der Partei | 1 Minute(n) Lesezeit
Foto: Andreas Scholer / tonimedia.de

Die MIT Rheinland-Pfalz fordert ein Ende aller Corona-bedingten Einschränkungen spätestens im Oktober. MIT-Landesvorsitzender Gereon Haumann nutzte jetzt den Besuch von Peter Altmaier bei Julia Klöckner in Idar-Oberstein, um mit den beiden Bundesministern über die Auswirkungen der Pandemie auf die mittelständische Wirtschaft in Rheinland-Pfalz zu sprechen. Den beiden Mitgliedern der Bundesregierung gab er „klare Botschaften für die weitere Pandemie-Politik mit auf den Weg nach Berlin“.

Haumann betonte: „Wir begrüßen ausdrücklich alle gemeinsamen Anstrengungen, um die Impfquote zu steigern. Impfungen sind der sicherste Weg durch die Pandemie, um gesund zu bleiben und die mittelständische Wirtschaft offen zu halten. Impfen ist oberste Bürgerpflicht.“

Zudem  fordert Haumann ein Ende der pandemischen Lage von nationaler Tragweite: „Stichtag ist für uns der 11. Oktober. Bis dahin hat jeder, der sich impfen lassen kann, ein Impfangebot erhalten. Oder er entscheidet sich bewusst dagegen. Wenn es aber bewusste Entscheidungen Einzelner sind, dürfen diese nicht weiter zu Einschränkungen für die Allgemeinheit führen“, so Haumann.

Daher fordert die MIT Rheinland-Pfalz ein Ende alle Corona bedingten Einschränkungen spätestens im Oktober.

Jetzt teilen:

Weitere 
neue Beiträge:

  • Mutmacher-Landestag beim EAK

    Mutmacher-Landestag beim EAK

    In besonderer Weise dem >C< verpflichtet weiß sich der EAK, der Evangelische Arbeitskreis, eine der CDU-Vereinigungen. Politik in christlicher Verantwortung…

  • Wenn der Wählerwille nicht mehr zählt

    Wenn der Wählerwille nicht mehr zählt

    736 Sitze hat der aktuelle Bundestag – 138 mehr als gesetzlich vorgeschrieben. Dass das Parlament wieder kleiner werden muss, darüber…

  • 10 Jahre Malu Dreyer: Mangel-Wirtschaft mit schönen Überschriften

    10 Jahre Malu Dreyer: Mangel-Wirtschaft mit schönen Überschriften

    Seit zwei Wochen überziehen Staatskanzlei und Genossen das Land mit „Malu-Dreyer-Festspielen“. Zugegeben, bitter für uns Christdemokraten. Denn wir schauen hinter…