Ganz normale Powerfrauen

| Kategorie: Kategorie: Aus der Partei | 1 Minute(n) Lesezeit

„Powerfrau“ ist ein Begriff, den manche Frau nicht gerne hört. Warum muss man(n) es besonders betonen, wenn eine Frau beruflichen Erfolg hat? In der Realität ist es aber noch immer so, dass manche Branchen oder gesellschaftliche Bereiche Männerdomänen geblieben sind. Mit der Veranstaltungsreihe #empowerJU will der Arbeitskreis Frauen der Jungen Union Rheinland-Pfalz Gegenbeispiele zeigen.

Kerstin Rudat beispielsweise ist eine, die es geschafft hat: Kommunikations- und Werbeexpertin, Filmemacherin, Entrepreneur im ländlichen Raum und Mutter, dazu noch in der CDU aktiv. Der Arbeitskreis Frauen der JU Rheinland-Pfalz bringt Frauen wie Rudat mit anderen Christdemokratinnen zusammen.

Networking, schauen, wie es geht. „Wir laden Frauen ein, die es schon geschafft haben, die sich durchgeboxt haben“, sagt die AK-Vorsitzende Maike Malzahn. „Junge Frauen haben es weiterhin schwer – sie müssen doppelt so viel leisten, um halb so viel zu erreichen.“ Vereinbarkeit von Familie und Beruf gehört zu diesem Thema dazu, aber nicht nur aus Sicht der Mütter. Denn viele pflegen ihre Eltern zuhause oder engagieren sich ehrenamtlich. „Doch da fehlt die Awareness, die Aufmerksamkeit“, sagt Maike Malzahn.

„Junge Frauen haben es weiterhin schwer – sie müssen doppelt so viel leisten, um halb so viel zu erreichen.

Jungpolitikerin Malzahn weiß: Auch die politischen Network-Runden sind oft männerdominiert.  Oft sind es die Männer, die nach den Veranstaltungen noch ein Bier oder einen Wein miteinander trinken gehen. Die Frauen gehen auch – nämlich nach Hause. Auch im Geschäftsleben sind es oft reine Männerrunden, in denen man sich informell austauscht. Auch da müssen wir ansetzen.

Debatte um Frauenquote und Parität – die Junge Union Bad Dürkheim begann mit einer Veranstaltung gemeinsam mit der Frauen Union mit dem Titel #empowerJU. Der AK Frauen der Jungen Union führt die Idee als Reihe fort. Weitere Veranstaltungen mit „ganz normalen Powerfrauen“ sind geplant, etwa mit Lilli Fischer, Social Media Expertin der CDU-​Fraktion im Thüringer Landtag oder Wiebke Winter, mit 25 Jahren das jüngste Mitglied im CDU-Bundesvorstand.

Wer Interesse hat, bei #empowerJU mitzumachen, wendet sich an Maike Malzahn, maike.malzahn@gmx.de

Jetzt teilen:

Weitere 
neue Beiträge:

  • Mutmacher-Landestag beim EAK

    Mutmacher-Landestag beim EAK

    In besonderer Weise dem >C< verpflichtet weiß sich der EAK, der Evangelische Arbeitskreis, eine der CDU-Vereinigungen. Politik in christlicher Verantwortung…

  • Wenn der Wählerwille nicht mehr zählt

    Wenn der Wählerwille nicht mehr zählt

    736 Sitze hat der aktuelle Bundestag – 138 mehr als gesetzlich vorgeschrieben. Dass das Parlament wieder kleiner werden muss, darüber…

  • 10 Jahre Malu Dreyer: Mangel-Wirtschaft mit schönen Überschriften

    10 Jahre Malu Dreyer: Mangel-Wirtschaft mit schönen Überschriften

    Seit zwei Wochen überziehen Staatskanzlei und Genossen das Land mit „Malu-Dreyer-Festspielen“. Zugegeben, bitter für uns Christdemokraten. Denn wir schauen hinter…