Verfassungsschutz: „Weiter hohe Wachsamkeit geboten“

| Kategorie: Kategorie: Aus der Fraktion | 1 Minute(n) Lesezeit
Dirk Herber MdL

Der rheinland-pfälzische Innenminister hat den Verfassungsschutzbericht für das Jahr 2021 vorgelegt. Der  CDU-Landtagsabgeordnete und Vorsitzende des Innenausschusses, Dirk Herber:  „Der aktuelle Verfassungsschutzbericht belegt einmal mehr die große Bedeutung des Verfassungsschutzes für die wehrhafte Demokratie.“

Herber weiter: „In den zurückliegenden Jahrzehnten haben sich die Bedrohungen für unsere freiheitlich demokratische Grundordnung verändert. Neue Gefahren sind hinzugetreten. Links- und Rechtsextremismus, Islamismus, Cyberattacken, gezielte Desinformation, Spionage, Unterwanderung bürgerschaftlicher Organisationen sind nur einige Stichworte für Entwicklungen, die die Notwendigkeit von Mechanismen zum Schutz unserer verfassungsmäßigen Ordnung auf höchstem Niveau verdeutlichen. Wir müssen sehr genau hinschauen, wenn legitime Corona-Proteste von Rechtsradikalen zur Destabilisierung missbraucht werden, wenn Linksextremisten die Klimaschutzbewegung unterwandern wollen oder fremde Nachrichtendienste Cyberattacken und Desinformationskampagnen starten. Zugleich zeigt die bundesweit konstant hohe Zahl an Islamisten, dass gerade auch hier nach wie vor hohe Wachsamkeit geboten ist.

Besondere Herausforderungen stellen sich zudem weiterhin im Kampf gegen Antisemitismus und Judenhass, gegen antisemitische Übergriffe und Hetze. Es ist besorgniserregend, dass die Zahl der antisemitischen Straftaten in Rheinland-Pfalz weiter zugenommen hat. Das alles ist nicht tolerabel. Der Verfassungsschutz leisten auch hier unverzichtbare Arbeit.“

Jetzt teilen:

Weitere 
neue Beiträge:

  • Solar auf jedes Dach!

    Solar auf jedes Dach!

    Der Landtag von Rheinland-Pfalz hat heute über eine Ausweitung der Solarpflicht auf Gebäuden beraten – die CDU-Landtagsfraktion hatte den entsprechenden…

  • Note mangelhaft für rheinland-pfälzische Schulpolitik

    Note mangelhaft für rheinland-pfälzische Schulpolitik

    Note 4,7. Diese Bewertung geben Schulleitungen in Rheinland-Pfalz der Schulpolitik im Land. Doch als wäre die Note „mangelhaft“ nicht schon…

  • Vom lauten Schweigen der Ministerpräsidentin

    Vom lauten Schweigen der Ministerpräsidentin

    Weiterhin schweigt Ministerpräsidentin Dreyer zu ihrer Verantwortung am Flutabend und in der -nacht. Worte der Entschuldigung, der Aufklärung und Transparenz…