Runter von der Impfbremse!

| Kategorie: Kategorie: Aus der Fraktion | 1 Minute(n) Lesezeit

Die Physikerin und Corona-Expertin Dr. Viola Priesemann war in dieser Woche zu Gast bei der CDU-Landtagsfraktion. In ihrem Vortrag machte sie eindringlich deutlich, wie unverzichtbar die Steigerung des Impftempos bei den Drittimpfungen in der Pandemiebekämpfung sei. „Wir brauchen deshalb dringend mehr Impfangebote über weitere Impfzentren“, so Fraktionchef Christian Baldauf.

Angesichts der täglichen neuen Höchststände bei den Infektionszahlen und der sich zuspitzenden Situation auf den Intensivstationen sei der anhaltende Widerstand der Dreyer-Regierung gegen eine breite Wiederöffnung der Impfzentren unverantwortlich. „Es ist gut, dass nun auch ausgewählte Krankenhäuser Angebote machen und es ist klar, dass manches Impfzentrum komplett abgebaut ist. Über die nun doch endlich reaktivierten Impfzentren in Stand-By hinaus gibt es aber gleichwohl weitere, die kurzfristig ihre Arbeit wiederaufnehmen können, wenn es denn von der Landesregierung gewollt ist. Impfstoff steht in ausreichender Menge zur Verfügung“, so Baldauf weiter.

Genau dort läge der Handlungsbedarf der rheinland-pfälzischen Ampel: „Wir brauchen dringend mehr Impfkapazitäten. Denn viele Menschen wollen sich Boostern lassen, werden auf Wochen vertröstet oder stehen stundenlang vor Impfbussen – zum Teil erfolglos – in der Schlange. Zudem müssen auch die Erst- und Zweitimpfungen parallel forciert werden. Das geht nur, wenn mehr Impfmöglichkeiten ohne lange Wartezeit geschaffen werden. Deshalb müssen sofort alle Impfzentren wieder geöffnet werden, bei denen das kurzfristig möglich ist. Und es müssen noch mehr niederschwellige Angebote durch eine deutliche Ausweitung der Zahl der Impfbusse geschaffen werden. Die Ampel muss runter von der Impfbremse. Beim Impfen und Boostern müssen wir Klotzen nicht Kleckern.“

Jetzt teilen:

Weitere 
neue Beiträge:

  • Chaos im Nahverkehr für 9 Euro

    Chaos im Nahverkehr für 9 Euro

    Der Deutsche Bundestag hat am 19. Mai 2022 mit der Mehrheit der Ampel die Einführung des „Neun-Euro-Ticket“ beschlossen. Für einen…

  • Trübe Aussichten für Familienunternehmen

    Trübe Aussichten für Familienunternehmen

    Das Leibniz-Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) in Mannheim hat im Auftrag der Stiftung der Familienunternehmen untersucht, wie attraktiv die einzelnen…

  • Versuch des Sachverständigen scheitert, Landesregierung von Schuld freizusprechen

    Versuch des Sachverständigen scheitert, Landesregierung von Schuld freizusprechen

    Der Untersuchungsausschuss „Flutkatastrophe“, der jeden Freitag im Mainzer Landtag tagt, soll dazu dienen, die tragischen Ereignisse umfassend aufzuarbeiten…