Hochwasser: Hilfen müssen zügig bei den Menschen ankommen

| Kategorie: Kategorie: Aus der Fraktion | 1 Minute(n) Lesezeit

Für die Opfer der Hochwasserkatastrophe haben der Bundestag und Bundesrat schon vor knapp vier Wochen einen Aufbauhilfefonds im Umfang von 30 Milliarden Euro beschlossen. Der Vorsitzende des Zukunftsfeldes für Heimat und Finanzen der CDU-Landtagsfraktion, Christof Reichert, betont ausdrücklich, den solidarischen Charakter des Hilfsfonds, da von Landesseite gerne der Eindruck vermittelt würde, es handele sich um Landes-Geld. Fakt ist: Für die Mittel kommen jeweils zur Hälfte der Bund und die Ländergemeinschaft auf.

„Das sogenannte ‚Aufbauhilfegesetz 2021‘ ist ein großer Solidarakt. Bund und Bundesländer stellen eine Rekordsumme zu Verfügung, um zum einen den Wiederaufbau von Häusern und Betrieben voranzutreiben, zum anderen um die Schäden an Straßen, Brücken und Schienen zu besteigen“, erklärt Reichert in Mainz.

„Rund 15 Milliarden Euro fließen aus dem Aufbauhilfefonds nach Rheinland-Pfalz – das ist eine gewaltige Summe, dies sich auf eine Vielzahl von Programmen und Maßnahmen verteilt. Es geht um Menschen, um Betriebe, um die heimische Wirtschaft, um Bildung und Ausbildung, um Arbeitsplätze und die Infrastruktur vor Ort um. Es ist gut, dass nun auch in Rheinland-Pfalz die Antragstellung der Hilfen möglich ist. Es ist entscheidend, dass die Hilfe zügig bei den Menschen in den Flutregionen ankommt.“

Jetzt teilen:

Weitere 
neue Beiträge:

  • Runter von der Impfbremse!

    Runter von der Impfbremse!

    Die Physikerin und Corona-Expertin Dr. Viola Priesemann war in dieser Woche zu Gast bei der CDU-Landtagsfraktion. In ihrem Vortrag machte…

  • CDU fordert mehr Tests an Schulen

    CDU fordert mehr Tests an Schulen

    Die CDU-Opposition kritisiert die Pandemiebekämpfung der Landesregierung an Kitas und Schulen. So warf CDU-Fraktionschef Christian Baldauf der Ampelregierung vor, zu…

  • Die vierte Welle rollt – was jetzt das Land tun muss

    Die vierte Welle rollt – was jetzt das Land tun muss

    Angesichts steigender Infektionszahlen hat CDU-Oppositionsführer Christian Baldauf die Landesregierung aufgefordert, die Impfzentren im Land wieder zu öffnen. Auch kritisierte er…